Um die Jahreswende 2015/2016 - also vor einem Jahr - hatte ich entschieden, mich für die Bewältigung der Integration zugewiesener Geflüchteter an meinem Wohnort Höfingen als Ehrenamtliche zur Verfügung zu stellen. So kam ich im Januar 2016 ins Höfinger evangelische Gemeindehaus zur monatlichen Sitzung des AK-Vielfalt, zunächst nur als Zuhörerin. Einige Informationen zur aktuellen Lage vor Ort bzw. in der Hirschlander Straße waren "böhmische Dörfer", mit denen ich zuerst wenig anfangen konnte. Es dauerte aber nicht lange, da begrüsste ich im Februar mit Unterstützung eines langjährigen AK-VIELFALT-Mitgliedes eine Familie am Tag des Einzugs, die ich seitdem als Pate begleite. Inzwischen ist zu dieser und einer weiteren ein enges Vertrauensverhältnis gewachsen, wofür ich dankbar bin. Das lässt manche Mühen, wie (immer noch) nicht aufhörende notwendige Schreiben an Behörden, Telefonate und E-Mails, Arztkontakte etc. in den Hintergrund rücken. Auch der intensive Kontakt unter den AK-Mitgliedern per E-Mail/WhatsApp, bei den monatlichen Treffen und in dem neu initiierten Patentreff haben es ermöglicht, die ein oder andere Hürde gemeinsam zu bewältigen.

Für die Aufnahme in den AK-VIELFALT, die vielen neuen Kontakte, das Miteinander und den sorgsamen Umgang untereinander sage ich DANKE.

Ich freue mich, Euch/Sie im nächsten Jahr wieder zu sehen und wünsche Euch/Ihnen für 2017 alles Gute.

Pate (30.12.2016)

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag